Vogelhaus bemalen als kreative Idee für Nistkästen und HalbhöhlenCategoriesRatgeber

Vogelhaus bemalen als kreative Idee für Nistkästen und Halbhöhlen

Vogelhaus selber bemalen

Die Nistkästen und Halbhöhlen sind schon in „natur“ oder „farbig“ ein echtes Highlight für jeden Garten.

Trotzdem muss ja auch in der Tierwelt nicht jedes Zuhause immer gleich aussehen.
Habt ihr schon darüber nachgedacht einen Nistkasten oder eine Halbhöhle kreativ zu verwenden? Nachfolgend geben wir euch ein paar Tipps zum Vogelhaus bemalen. Wie wäre es z.B. mit einem Bastel-Event für den nächsten Kindergeburtstag!
Ihr könnt die Nistkästen bei uns natürlich auch als Bausatz erhalten. Zusammen mit den Kindern wird zunächst zusammengebaut und anschließend jedes Vogelhaus bemalt. Ein riesen Spaß für alle!
Als Ergebnis gibt es einen individuellen Nistkasten für jedes Kind und ihr habt zusätzlich die Möglichkeit die Kinder für das Thema Natur und Tierwelt zu begeistern.

Seid ihr zu einem Richtfest eingeladen und wollt ein persönliches Geschenk mitbringen?

Auch hier könnt ihr ein Vogelhaus bemalen und als Symbol des Glücks an die stolzen Haus-Bauer übergeben.
Natürlich könnt ihr die Nistkästen auch noch anderweitig bearbeiten und mit Naturmaterialien ergänzen. Sammelt doch im Wald ein wenig Moos, Stöckchen oder Steine und verwandelt euren Nistkasten z.B. in ein kleines Hobbit-Haus.
Zusammen mit euren Freunden oder Nachbarn könnt ihr auch eine kleine Challenge starten und schauen, welche tollen Ergebnisse am Ende dabei herauskommen.

Bitte denkt bei der Auswahl der Farben an eine ökologische Variante, die auch gleichzeitig als Witterungsschutz geeignet ist. Ihr möchtet ja möglichst lange Freude an den Nistkästen und Halbhöhlen haben und den Tieren nicht schaden.
Ihr seht es gibt unendlich viele Möglichkeiten euren Nistkästen und Halbhöhlen ein individuelles Aussehen zu verleihen und diese damit einzigartig zu machen.

Wenn ihr mögt, schickt uns doch gerne Bilder eurer kreativen Arbeiten.
Wir freuen uns, wenn wir das ein oder andere Kunstwerk von euch veröffentlichen dürfen.
Kontaktiert uns auch gerne, wenn ihr Fragen habt oder euch nicht sicher seid ob eure kreative Idee umsetzbar ist.

geflammt-vogelhaus-Deutschland-meisenkasten-eichenprozessionsspinner-bunt-halbhoehle-massiv-10-scaled-1.jpgCategoriesRatgeber

Die Halbhöhle für heimische Singvögel

Anders als z.B. Meisen benötigen Nischenbrüter andere Voraussetzungen und werden nicht in einen Nistkasten einziehen.

Unter anderem Hausrotschwänze, Bachstelzen, Grauschnäpper und Rotkehlchen brüten bevorzugt in Nischen von Gebäuden, Bäumen oder Felswänden und mögen ein offenes, aber sicheres Plätzchen. Hierfür ist die Halbhöhle die perfekte Nisthilfe. Ihren Namen verdankt sie der halb offenen Vorderseite. So entspricht sie den natürlichen Brutnischen in freier Natur und gibt den Bewohnern dennoch Schutz und Sicherheit. Obwohl Meisen eher als natürlicher Fressfeind des Eichenprozessionsspinners bekannt sind, stehen die Larven auch bei den Rotkehlchen weit oben auf dem Speiseplan.

Die Halbhöhle sollte genauso wie die Nistkästen in ca. 2-3 Metern Höhe aufgehängt werden. Auch hier eignen sich Hauswände, Balkone, Zäune, usw. Weitere Infos zum Standort findest Du in diesem Beitrag. Du solltest bei der Platzauswahl aber darauf achten, dass es auch hier keine direkte Sonneneinstrahlung in der Mittagszeit gibt. Auch wenn die Halbhöhle nicht so anfällig ist, kann sich stark aufheizen.

Bevor die neue Brutsaison startet, solltest du die Halbhöhle ebenfalls im Herbst reinigen und die Reste von vorhandenen Nestern entfernen. Solange es noch nicht allzu kalt ist, sollten die Nester zu dieser Zeit verlassen sein. Die Tiere werden somit nicht gestört oder vertrieben. Weitere Infos zur Reinigung findest du hier in meinem Beitrag zum Thema Pflege und Standort.

Halbhöhle auch mit einer Wetterschutzlasur

Natürlich biete ich dir die Halbhöhle auch mit einer Wetterschutzlasur der Marken Auro und Leinos an.
Eine Übersicht der Farben findest du hier in meinem Beitrag zum Thema Farben.

Oder hast du Lust selbst kreativ zu werden? Die Halbhöhle lässt sich genauso wie die Nistkästen auch super selbst bemalen und verschönern.

Vielleicht suchst du ja z. B. noch nach einer ausgefallenen Idee für den nächsten Kindergeburtstag!

Zusammen mit der Halbhöhle kannst du auch noch einen Nistkasten in deinen Garten integrieren. In meinem Shop findest du eine große Auswahl an Farben und Varianten.

Nistkasten der richtige Standort und PflegeCategoriesRatgeber

Nistkasten Standort und Pflege

Nachdem der Nistkasten bei dir angekommen ist, gilt es den richtigen Standort zu finden.
Es soll ja schnell Bewohner geben, die sich in ihrem neuen Nistkasten wohlfühlen.

Spätestens bis Februar sollten die Nistkästen aufgehängt sein. Die neuen Bewohner sollen sich ja noch ein wenig eingewöhnen bevor es ans Brüten geht.
Die Nistkästen sollten in 2-3 Metern Höhe an einem ruhigen Plätzchen angebracht werden. Besonders geeignet sind z.B. Bäume, ein Gartenhäuschen, Mauern, usw.
Du findest bestimmt einen schönen und passenden Platz in deinem Garten.
Jetzt geht es noch um die perfekte Ausrichtung. Das Einflugloch sollte möglichst nach Osten oder Südosten ausgerichtet sein.
So sind die Nistkästen nicht dem häufig aus Westen kommenden Wind ausgesetzt.
Auf einen Platz mit praller Sonneneinstrahlung solltest du verzichten, damit sich der Nistkasten in der Mittagshitze nicht zu stark aufheizt.

Die Befestigung kann mit einer Schraube, einem Nagel oder auch Draht erfolgen. Eine entsprechende Aufhängung mit Loch ist vorhanden.
Damit das Einflugloch vor Regen geschützt ist, hat der Nistkasten einen entsprechenden Dachüberstand.
Somit sollten sich die Bewohner jetzt rundum wohl fühlen.

Im Herbst steht die Nistkasten Säuberung an

Hierfür lässt sich mein Nistkasten ganz einfach öffnen.
Du ziehst den Stift an der rechten Seite raus und klappst die Vorderseite nach oben auf.
Manchmal kann die Klappe ein wenig klemmen, da sich das Holz vielleicht verzogen hat. Dann versuche vorsichtig mit einem kleinen Hammer nachzuhelfen.
Den Innenraum leerst du komplett. Hierfür empfehle ich dir mit Handschuhen zu arbeiten, um dich vor eventuellen Parasiten im Nest zu schützen.
Bei sehr starker Verschmutzung kannst du das Häuschen auch mit klarem Wasser ausspülen. Auf Reinigungsmittel solltest du komplett verzichten.
Jetzt ist der Nistkasten wieder startklar und kann neu bevölkert werden.

In den Wintermonaten wird der Nistkasten übrigens auch zum Schlafen genutzt und erfüllt somit eine weitere wichtige Aufgabe.

Die Standort und Pflege Anleitung für Vogelfreunde findest du nochmal hier als PDF

Meisen gegen EichenprozessionsspinnerCategoriesRatgeber

Eichenprozessionsspinner

Brutorte für Meisen errichten als Lösung

Eichenprozessionsspinner stellen eine Gefahr für Menschen und Tiere dar. Wie der Name bereits erahnen lässt, befinden sie sich nur an Eichen. Mittlerweile sind nicht nur Bäume im Norden Deutschlands von der Plage betroffen, sondern die Eichenprozessionsspinner verbreiten sich auch in ganz Deutschland. Nester für Meisen zu errichten, könnte dabei helfen sie zu bekämpfen. Diese müssen an Eichen errichtet und in angemessener Höhe aufgehangen werden.

Gefahr und Auswirkungen der Bevölkerung

Übliche Symptome eines Angriffs durch Eichenprozessionsspinner sind Juckreiz, ein Ausschlag und starke Reaktionen der Haut. Die feinen Brennhaare von ihnen werden durch einen erhöhten Wind in der Umwelt verteilt und gelangen so mit dem Widerhaken in Haaren, Kleidung, getrockneter Wäsche und anderen Textilien hängen. Das enthaltene Nesselgift dieser kann bei Kontakt mit der Haut zu Juckreiz, Ausschlag, Pusteln und weiteren Reizungen führen. Auch Bindehautentzündungen sind eine von ihnen ausgehende Gefahr.

Erfahrungen mit der Eichenprozessionsspinner Gefahr habe auch ich gemacht. In der Saison – und somit in den Sommermonaten – habe ich unter Pusteln und stark juckender Haut gelitten, die durch den Kontakt der Brennhaare dieser entstehen. Allergietabletten und eine Cortison haltige Creme sind Hilfsmittel, die mich, aufgrund der Eichenprozessionsspinner, durch den Sommer begleiten.

Für den Menschen stellen sie somit eine erhöhte Gefahr da. Doch auch die Umwelt leidet unter ihnen, da diese mit Pflanzenschutzmitteln bekämpft werden, die sich negativ auf die umliegende Flora auswirken.

Was tun? – Meisen Nistplätze als Lösung

Die Eichenprozessionsspinner Bevölkerung erhöht sich immer mehr, weshalb sich Gemeinden und Privatpersonen auch immer öfter fragen, wie sie die Eichenprozessionsspinner bekämpfen. Pflanzenschutzmittel und das Absaugen dieser befallenen Bäume sind Maßnahmen, die von Gemeinden und Städten durchgeführt werden. Das reicht jedoch nicht aus, da sich die Vermehrung der Eichenprozessionsspinner immer mehr ausweitet. Jeder Einzelne kann seinen Beitrag leisten, um diesen Befall ohne umweltschädliche Gifte einzudämmen.

Eine Lösung, um die Überbevölkerung der Eichenprozessionsspinner bekämpfen zu können, ist die Errichtung von Nistplätzen für Meisen. Nistkästen für Meisen an Eichen sind hierfür denkbar. Meisen essen die Larven der Eichenprozessionsspinner und können so die Vermehrung auf natürliche Weise stoppen. Die Verwendung von umweltschädlichen Giften kann so vermieden werden. Passende Nistkästen kannst du bei mir im Shop erwerben und an Eichen anbringen. Die Meisen können anschließend gegen diese ein Nest im Nistkasten errichten.

Beim Aufhängen der Brutplätze sollte darauf geachtet werden, dass eine Mindesthöhe von 2 bis 3 Metern eingehalten wird. So sind die Meisen vor Schädlingen und Feinden geschützt und können gleichzeitig an die Larven der Eichenprozessionsspinner gelangen.