0
0
Subtotal: 0,00
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.
Meisen gegen Eichenprozessionsspinner

Eichenprozessionsspinner

Brutorte für Meisen errichten als Lösung

Eichenprozessionsspinner stellen eine Gefahr für Menschen und Tiere dar. Wie der Name bereits erahnen lässt, befinden sie sich nur an Eichen. Mittlerweile sind nicht nur Bäume im Norden Deutschlands von der Plage betroffen, sondern die Eichenprozessionsspinner verbreiten sich auch in ganz Deutschland. Nester für Meisen zu errichten, könnte dabei helfen sie zu bekämpfen. Diese müssen an Eichen errichtet und in angemessener Höhe aufgehangen werden.

Gefahr und Auswirkungen der Bevölkerung

Übliche Symptome eines Angriffs durch Eichenprozessionsspinner sind Juckreiz, ein Ausschlag und starke Reaktionen der Haut. Die feinen Brennhaare von ihnen werden durch einen erhöhten Wind in der Umwelt verteilt und gelangen so mit dem Widerhaken in Haaren, Kleidung, getrockneter Wäsche und anderen Textilien hängen. Das enthaltene Nesselgift dieser kann bei Kontakt mit der Haut zu Juckreiz, Ausschlag, Pusteln und weiteren Reizungen führen. Auch Bindehautentzündungen sind eine von ihnen ausgehende Gefahr.

Erfahrungen mit der Eichenprozessionsspinner Gefahr habe auch ich gemacht. In der Saison – und somit in den Sommermonaten – habe ich unter Pusteln und stark juckender Haut gelitten, die durch den Kontakt der Brennhaare dieser entstehen. Allergietabletten und eine Cortison haltige Creme sind Hilfsmittel, die mich, aufgrund der Eichenprozessionsspinner, durch den Sommer begleiten.

Für den Menschen stellen sie somit eine erhöhte Gefahr da. Doch auch die Umwelt leidet unter ihnen, da diese mit Pflanzenschutzmitteln bekämpft werden, die sich negativ auf die umliegende Flora auswirken.

Was tun? – Meisen Nistplätze als Lösung

Die Eichenprozessionsspinner Bevölkerung erhöht sich immer mehr, weshalb sich Gemeinden und Privatpersonen auch immer öfter fragen, wie sie die Eichenprozessionsspinner bekämpfen. Pflanzenschutzmittel und das Absaugen dieser befallenen Bäume sind Maßnahmen, die von Gemeinden und Städten durchgeführt werden. Das reicht jedoch nicht aus, da sich die Vermehrung der Eichenprozessionsspinner immer mehr ausweitet. Jeder Einzelne kann seinen Beitrag leisten, um diesen Befall ohne umweltschädliche Gifte einzudämmen.

Eine Lösung, um die Überbevölkerung der Eichenprozessionsspinner bekämpfen zu können, ist die Errichtung von Nistplätzen für Meisen. Nistkästen für Meisen an Eichen sind hierfür denkbar. Meisen essen die Larven der Eichenprozessionsspinner und können so die Vermehrung auf natürliche Weise stoppen. Die Verwendung von umweltschädlichen Giften kann so vermieden werden. Passende Nistkästen kannst du bei mir im Shop erwerben und an Eichen anbringen. Die Meisen können anschließend gegen diese ein Nest im Nistkasten errichten.

Beim Aufhängen der Brutplätze sollte darauf geachtet werden, dass eine Mindesthöhe von 2 bis 3 Metern eingehalten wird. So sind die Meisen vor Schädlingen und Feinden geschützt und können gleichzeitig an die Larven der Eichenprozessionsspinner gelangen.

Weitere Beiträge

Warenkorb schließen